Wer wir sind

Die ETG zählt zu den evangelischen Freikirchen, d.h. zu Kirchen, die unabhängig vom Staat und den Volkskirchen sind. Wir sind beratendes Mitglied im Arbeitskreis Christlicher Kirchen (ACK) und arbeiten in diesem Rahmen mit den anderen ortsansässigen Kirchen zusammen. Wir möchten eine offene und lebendige Gemeinde für Menschen jeden Alters sein und freuen uns über jeden Besucher!

Wir glauben an Jesus Christus als Gottes Sohn und daran, dass Jesus Christus der einzige Weg zu Gott als liebenden Vater ist. In der Glaubenstaufe bekennen wir uns öffentlich zu Jesus Christus. Sonntags feiern rund 200 Besucher sowie 100 Kinder gemeinsam Gottesdienst. Unsere Gottesdienste sind persönlich ansprechend, zeitgemäß und bibelbezogen. Parallel zum Gottesdienst findet ein altersgerechter Kinder-Gottesdienst statt: die „Schäfchengruppe“ für die Kleinsten von 2-3 Jahren; ab 4 Jahren das „Abenteuerland“ und von 12-15 Jahren der „Biblische Unterricht“.

Während der Woche gibt es die verschiedene Veranstaltungen für unterschiedliche Alters- und Interessengruppen. Hierbei ist es uns wichtig, füreinander einzustehen, uns gegenseitig zu helfen oder einfach etwas Schönes miteinander zu erleben.

Unsere Gemeinde ist ein Ort der Verkündigung von Gottes Wort, der Anbetung und des Lobpreises sowie der Gemeinschaft miteinander ist. Wir wollen eine Gemeinde sein, die geprägt ist von der Liebe zu unseren Mitmenschen, gegenseitiger Achtung und Offenheit.

Wir ermutigen unsere Mitmenschen, eine bewusste Beziehung mit Jesus Christus einzugehen und die Liebe Gottes zu erfahren.

Die Geschichte

Die ersten Evangelischen Täufergemeinden entstanden Anfang des 19. Jahrhunderts in der Schweiz. Es gab zu dieser Zeit einen Aufbruchs vieler Christen, der in der Kirchengeschichte unter dem Namen „Erweckungsbewegung“ bekannt wurde. Durch diese Bewegung entstanden viele evangelische Freikirchen wie zum Beispiel die Pilgermission St. Chrischona, Freie Evangelische Gemeinde und auch die Evangelische Täufergemeinde (ETG).

Die Geschichte der ETG in Wüstenrot-Neuhütten geht auf Familie Schmidgall im Plapphof zurück, die sich der neuen Bewegung anschloss und bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts erste "Stuben-Versammlungen" veranstaltete. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde in der heutigen Gartenstraße das erste Gemeindehaus gebaut. 1931 konnte ein neues Gemeindehaus in Waldesruh 19 bezogen werden. Heute stehen auf diesem Grundstück die Senioren-Bungalows des Haus Waldruh.

Das Betreute Wohnen Haus Waldruh wurde 1955 gebaut mit dem Ziel, Kriegsvertriebene (hauptsächlich aus Jugoslawien) einen Lebensabend in Würde geben. 1999 wurde das ursprüngliche Haus von Grund auf renoviert und durch einen Neubau ergänzt.

Durch eine steigende Anzahl von Gottesdienst-Besuchern und Kindern hatten wir uns im Laufe der Zeit entschlossen, ein größeres Gemeindehaus zu erbauen: „Die ARCHE“. Im November 2007 wurde der 1. Spatenstich dafür getätigt. Nach einer Bauzeit von ca. 18 Monaten sind wir am 2. August 2009 in unser neues Gemeindehaus eingezogen.

2014 gründeten die Evangelische Kirche, die Katholische Kirche, die Evangelisch Methodistische Kirche und die ETG gemeinsam den "Arbeitskreis Christlicher Kirchen" (ACK) in Wüstenrot.

Durch Gottes Führung ist ein lebendiges Gemeindezentrum entstanden, das für Menschen aller Altersgruppen ein Zuhause ist.

 

Das Glaubensbekenntnis der ETG
  1. Bibel - Unser Glaube gründet auf der Bibel. Wir glauben, dass die ganze Bibel, Altes und Neues Testament, das von seinem Geist eingegebene Wort Gottes ist, welches uns völlig vertrauenswürdig die heilsbringende Botschaft Gottes offenbart und höchste Autorität für unser Leben ist.
  2. Gott - Wir glauben an den einen ewigen Gott, der sich in der Bibel als Vater, Sohn und Heiliger Geist offenbart hat und dem allein Anbetung gebührt.
    1. Der Vater - Wir glauben an Gott, den Vater. Er ist der Schöpfer und Erhalter des Universums, der sichtbaren und unsichtbaren Welt; er ist der Herr der Geschichte.
    2. Der Sohn - Wir glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes. In ihm ist Gott Mensch geworden und hat sich so den Menschen offenbart. Durch sein stellvertretendes Sterben hat Jesus Christus die Menschen mit Gott versöhnt. Gott hat Jesus Christus von den Toten auferweckt und ihm die Herrschaft über alles gegeben.
    3. Der Heilige Geist - Wir glauben an den Heiligen Geist, durch welchen der eine Gott gegenwärtig und wirksam ist. Durch seinen Geist erhält Gott seine Schöpfung, und im Besonderen schenkt er den Menschen durch die Neugeburt das ewige Leben.
  3. Mensch - Wir glauben, dass Gott die Menschen zu seinem Bilde geschaffen hat, männlich und weiblich. In persönlicher Beziehung mit dem Schöpfer und in Gemeinschaft miteinander hat er sie zu verantwortlichen Haushaltern seiner Schöpfung eingesetzt. Jeder Mensch hat die Würde, ein Geschöpf Gottes zu sein.
  4. Sünde - Wir glauben, dass alle Menschen Sünder sind und der Erlösung bedürfen. Sünde ist Auflehnung gegen Gott, Ungehorsam gegenüber seinen Geboten und Leben ausserhalb der Gemeinschaft mit ihm. Die Folge der Sünde ist Gottferne, ewiges Gericht, aber auch Zerbruch der menschlichen Gemeinschaft und Zerstörung der Schöpfung.
  5. Glaube und Umkehr (Busse) - Wir glauben, dass Gott den Menschen zurück in seine Gemeinschaft ruft. Der Mensch kann zwar nicht in eigener Kraft zu Gott zurückkehren, jedoch auf den Ruf Gottes antworten und umkehren. Wer umkehrt, seine Sünden bekennt und an Jesus Christus glaubt, erfährt durch Gottes Gnade Vergebung der Sünden, Versöhnung mit Gott und Erneuerung durch den Heiligen Geist. In der Kraft dieses Geistes beginnt der erneuerte Mensch, sein Leben nach Gottes Willen auszurichten.
  6. Gemeinde - Wir glauben, dass Gott die Menschen auch zurück in eine erneuerte Gemeinschaft untereinander führen will Alle an Jesus Christus Glaubenden aus allen Völkern und Rassen bilden die weltweite Gemeinde, welche sich in lokalen Gemeinden konkret ausdrückt. Sie ist der Anbruch der neuen Menschheit, in welcher zeichenhaft etwas von der Liebe, der Freude und dem Frieden des Reiches Gottes sichtbar wird. Die Gemeinde ist auch der Leib Christi, in welchem alle Glieder durch Gottes Geist begabt sind und gemäss der ihnen verliehenen Gaben zum Aufbau der Gemeinde beitragen können.
  7. Lebensgestaltung - Wir glauben, dass wir als Christen zu einer Lebensgestaltung nach den Geboten und dem Willen Gottes berufen sind. Die Bibel lehrt uns Liebe, Treue, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit, Versöhnungsbereitschaft und Feindesliebe. Gottes Geist gibt uns Kraft, seine Gebote zu verwirklichen, und zwar in allen Bereichen unseres Lebens, in Ehe und Familie, im Beruf, in der Gesellschaft und in unserem Umgang mit der Schöpfung.
  8. Taufe und Abendmahl - Wir glauben, dass Jesus der Gemeinde mit Taufe und Abendmahl zwei zeichenhafte Handlungen geboten hat, welche ihr helfen, Marksteine des christlichen Lebens zu bekennen und zu feiern.
    1. Taufe - In der Taufe bekennt der Glaubende, dass er mit Christus gestorben und auferstanden ist und verpflichtet sich zu einem verbindlichen Leben mit seinem Herrn und in Gemeinschaft mit Brüdern und Schwestern.
    2. Abendmahl - Im Abendmahl erinnern sich die Glaubenden der Heilstat Jesu, seines Leidens und Sterbens und erneuern damit ihr Taufbekenntnis. Sie bestätigen die Gemeinschaft mit ihrem Herrn und verpflichten sich ihm und der Gemeinschaft gegenüber neu.
  9. Unsere Sendung - Wir glauben, dass die Gemeinde von Christus in die Welt gesandt und beauftragt ist,
    • in Einheit und Liebe etwas vom anbrechenden Gottesreich in dieser Welt auszuleben,
    • durch Dienste der Liebe und der Barmherzigkeit Gottes Liebe sichtbar zu machen (Diakonie),
    • allen Menschen auf der Welt das Evangelium von der Versöhnung mit Gott durch Jesus Christus zu verkünden (Evangelisation).

Jede Gemeinde und jeder Glaubende ist berufen, an diesem Auftrag teilzuhaben.

10. Vollendung - Wir glauben, dass Gott seinen Heilsplan mit dieser Welt zum Ziel bringen wird. Das Reich Gottes, welches mit Christi erstem Kommen bereits angefangen hat, wird bei seinem zweiten Kommen vollendet. Wir erwarten die sichtbare Wiederkunft Christi, die Auferstehung der Toten, das Gericht, einen neuen Himmel und eine neue Erde.

Bund ETG
Sonntags
  • Gottesdienste für jedes Alter
  • Inspirierende Begegnungen
  • Leckeres Essen
Newsletter

Bleib über unser Gemeindeleben auf dem Laufenden.
Unser NEWSLETTER informiert regelmäßig über Gottesdienste und besondere Gemeindeveranstaltungen.